Schnee im März am Mindelsee

Schnee im März, vor allem am See, ist sehr selten. In den letzten Tagen haben die Temperaturen schnell abgekühlt und so kam es gestern Abend zum Schneefall. In den Morgenstunden knapp unter 0°C blieb der Schnee heute also liegen. Was für ein seltsames Gefühl…hatten wir nicht erst Winter? :)


Nach der Bildbearbeitung einer Portraitsession zog es mich heute Mittag, gegen 15.00 Uhr, dann raus an den Mindelsee. Etwas die Augen schonen gehen. Durch den heutigen verkaufsoffenen Sonntag blieb es am Mindelsee die ganze Zeit über ruhig, ich konnte gerade einmal 6 Spaziergänger zählen. Ich lief von Markelfingen aus, mit meinem 400mm Objektiv im Rucksack, zum Steg…


Diese Ruhe…wunderbar. Ich hörte entfernt nur ein paar Vögel zwitschern. Dann flogen ein paar Enten den See im “Landeanflug” an…*click*…ich liebe die Back-Button Fokusmethode an meiner 5D Mark III. Ein Haubentaucher gesellte sich dazu. Das mag ich so an der Naturfotografie…man nimmt alles so auf wie es kommt. An manchen Tagen hüpft einem nicht mal ein kleiner Sperling vor die Linse, an anderen Tagen ist wieder Action in jeder Ecke.


Nach einer halben Stunde am Steg, lief ich dann gemütlich zurück zum Auto am Parkplatz. Graugänse und ein paar Fischreiher tauchten auf und suchten den Boden nach Futter ab… bei den Temperaturen bekam auch ich langsam Hunger :).

Gegen 17.00 Uhr wurde das Licht allmählich schlechter. Ich machte die letzten paar Fotos für heute, dann fuhr ich nach Hause.

Wie war Euer “Wintersonntag”?

Alle Fotos wurden mit dem Canon EF 400mm f/5.6 L USM und der 5D Mark III aufgenommen.

Using Format